Letzte Änderung: 18.06.2018



Aktuelles aus der Bogensaison 2018


Bericht zum 09. - 10.06.2018

Wettkampfwochende Bogen im Freien in Weilheim/Teck

Am Wochenende vom 09. und 10. Juni standen gleich 3 Wettkämpfe für die Bogenschützinnen und Bogenschützen des BS Laichinger Alb in Weilheim/Teck an. Dabei hatten alle Veranstaltungen mit den gleichen Problemen dieser Saison zu kämpfen: rücklaufige Starterzahlen und drückende schwülwarme Hitze.

Den Autakt machten am Samstagmorgen die Para-Landesmeisterschaften des WBRS. An dieser nahmen für den BSLA Jessica S., Selina H. und Lucia K. teil. Für die 3 Bogenschützinnen des BSLA verlief der Wettkampf so unterschiedlich wie nur denkbar möglich. Während Lucia derzeit gesundheitlich angeschlagen ist und deshalb auch im 2 Durchgang abbrechen mußte, konnte Selina mit einem Ergebnis von 631 Ringen überzeugen. Dabei steigerte sie ihre Leistung gegenüber dem Debüt im Vorjahr nochmals deutlich und hat so eine gute Grundlage für die deutsche Parameisterschaften im September in Berlin geschaffen.

Wettkampfaufnahme von der LM Bogen im Freien 2018 des WBRS
Wettkampfnahaufnahme von der LM Bogen im Freien 2018 des WBRS
Gruppenfoto der Teilnehmer der LM Bogen im Freien 2018 des WBRS

Das Bezirksoberligateam des BSLA (in der Mitte v.l.n.r: Nils K., Maria S., Jürgen S., und Rudolf B. Direkt im Anschluss fanden die Wettkämpfe der Bezirksoberliga und Schülerliga im Freien statt. Für den BSLA gingen dabei Rudolf B., Nils K.,Jürgen S. und Maria S. als Mannschaft in der Bezirksoberliga an den Start. Neben der Hitze hatte unser Team vor allem mit der Motivation in den zahlreichen Leermatches an diesem Nachmittag zu kämpfen. Von den echten 3 Matches des Tages gewann man das gegen die Gastgeber aus Weilheim und das Match gegen die SGes Bempflingen, so dass unser Team die beste Ausgangslage vor dem letzten Match des Tages gegen den BS Nürtingen hatte. Leider verloren sie dieses jedoch und erreichte so in der Gesamtwertung nur den dritten Platz. Dieser war heuer jedoch zu verschmerzen, denn unser Team kann den Termin für den Württembergpokal Anfang Juli, für den die beiden Erstpaltzierten qualifiziert sind, nicht wahrnehmen. Bilder vom Laichinger Team findet ihr in einer kleinen Galerie hier.

Ralf S. beim Schießen mit seinen Lanichts desto trotzgbogen. Am Sonntag wurden dann die Bezirksmeisterschaft Bogen im Freien ausgetragen, wobei morgens die Wettkämpfe der Recurvebogenklassen stattfanden und am Nachmittag die aller anderen Bogengattungen. Wie schon am Vortag schien die Sonne zunächst kräftig vom Himmel, so dass Starter, Schiedsrichter und Helfer schon bald mit der Hitze zu kämpfen hatten. Auch leuchtete so manch unvorsichtiger Schütze am Ende des Wettkampfes wie ein gekochtes Krustentier. Gut abgelöscht wurden diese, wie alle Teilnehmer des Nachmittagdurchgangs, von einem kräftigem Regenguss, pünktlich zu ihrer Siegerehrung und auf dem Weg zum Auto. Zuvor brachten die aufziehenden Wolken aber Erholung von der Hitze sowie zwei stürmige Passen am Ende des Wettkampfes.

Infolge der drückenden Wärme bzw. der Windböen konnte die überwiegende Mehrzahl der Bogenschützen und Bogenschützinnen ihre Höchstleistung nicht abrufen, wie die Ringzahlen zeigten. Auch die 7 Teilnehmer vom BSLA konnten nicht an ihre guten Leistungen aus der vergleichsweise kühlen Vereinsmeisterschaft anknüpfen. Nichts desto trotz können sich Maria S. (Recurve Damen) und Patrick G. (Compound Herren) Hoffnung auf die Teilnahme an der Landesmeisterschaft machen. Diese erreichten jeweils eine zweiten bzw. dritten Platz in ihrer Wertungsklasse mit Ringzahlen knapp oberhalb der Qualifikationszahlen des Vorjahres. Für alle anderen Laichinger Bogenschützen und Bogenschützinnen sind mit der Bezirksmeisterschaft die Verbandsmeisterschaften Bogen im Freien 2018 abgeschlossen. Allerdings gehören die meisten von ihnen unserer Feldbogengruppe an, für die bereits in 7 Tagen die Landesmeisterschaften in Horb/Mühlen anstehen. Die Ergebnislisten aller Wettkämpfe findet ihr auf unserer Ergebnisseite zum Nachlesen.


Bericht zum 27.05.2018

Kreismeisterschaft Bogen im Freien 2018

Teilnehmer des Durchgang B der KM Bogen im Freien 2018 Wie an dieser Stelle bereits angekündigt, wurde am vergangenen Sonntag die diesjährige Kreismeisterschaft Bogen im Freien in Mehrstetten ausgetragen. Dabei ist der alljährlich auf dem Gelände des WSV ausgetragene Wettkampf für die Recurveschützen des BSLA mit einer zusätzlichen Herausforderung verbunden, denn die 70m Scheiben stehen entgegen den Gegebenheiten auf dem heimischen Vereinsgelände hangaufwärts. Doch heuer kamen auch die anderen Bogenschützen bei schwülwarmen Temperaturen kräftig ins Schwitzen.

Wie der Blick auf die Ergebnisliste zeigt, forderten die hohen Temperaturen zur Mittagszeit von vielen Teilnehmern einen Leistungstribut, so dass es bei fast allen Bogenschützen und Bogenschützinnen des BSLA einen deutlichen Einbruch der Ringzahlen gegenüber der Vereinsmeisterschaft gab. Damit verbunden gab es auch die ein oder andere Überraschung bei den Platzierungen. So mußte sich Sascha Meudt, der bei der Vereinsmeisterschaft noch in Topform zu überzeugen wusste, diesmal im vereinsinternen Duell bei den Compound Herren Patrick Gennarelli geschlagen geben. Ebenso unterschiedlich verlief es für die beiden Starter des BSLA in der Klasse Langbogen allgemein. Während Joachim Payer mit 431 Ringen und einem 1. Platz zu überzeugen wußte, konnte Ralf Sattler an diesem Tag nicht seine gewohnte Leistung abrufen.

Basierend auf ihrem Ergebnis bei diesen Kreismeisterschaften ist somit für das Groh der BSLA Bogenschützen deutlich Luft nach oben. Diese Lücke gilt es durch Training, Training und nochmals Training bis zur Bezirksmeisterschaft in Weilheim in 14 Tagen zu schließen. Bis zum Bericht dahin könnt ihr wie immer einige Bilder vom Tage in unserer Galerie anschauen.


Bericht zum 13.05.2018

Vereinsmeisterschaft Bogen im Freien 2018

Die Teilnehmer der VM Bogen im Freien 2018 Vergangenen Sonntag den 13.05.2018 war es wieder soweit, die Vereinsmeisterschaft Bogen im Freien stand an. Um möglichen Temperatureinbrüchen entgegenzuwirken war der Termin in diesem Jahr vorsorglich soweit wie möglich nach hinten verlegt worden. Eine Vorsichtsmaßnahme, die sich angesichts des frühsommerlichen Frühlings heuer, als unbegründet erwies. Ganz im Gegenteil, musste man nach den Prognosen zu Beginn der Woche doch fürchten gerade wieder den ungünstigsten Termin gewählt zu haben. Glücklicherweise blieben die angekündigten Unwetter und der Regen dann aber aus. Doch ganz ohne eine Herausforderung durch das Wetter geht es natürlich bei unserer Vereinsmeisterschaft nie und so machten vereinzelte Windböen den Recurve Schützen auf ihrer 70m Distanz mit unterschiedlichen Flugbedingungen zu schaffen.

Sehr zur Freude der Vorstandschaft war in diesem Jahr, erstmals nach langer Zeit wieder, die Jugend in größerer Zahl verteten und sammelte erste Turniererfahrung. Bei dem ehrgeizigem wie auch quirligem Haufen blieb es nicht aus, dass Matthias Meudt in seiner Funktion als Schiedsrichter öfters als sonst an der Schießlinie und beim Auszählen gefordert war und für Ruhe sorgen musste.

Die beiden Durchgänge des Wettkampfes wurden, unterbrochen von einer kurzen Pause um den Kaffee-Akku wieder aufzuladen bzw. ein Stück von einen der zahlreichen, leckeren Kuchen zu probieren, direkt hintereinander geschossen. Während die Gesamtbilanz im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung der Ringzahlen aufzeigte, fiel die Einzelbilanz sehr gemischt aus. So waren einige äußerst zufrieden mit Ihrem Ergebnis. Andere hingegen wollen nach diesem Wettkampf intensiv bis zur Kreismeisterschaft in 14 Tagen trainieren, um die Luft nach oben zu verkleinern. Die Kreismeisterschaft wird wie gewohnt in Mehrstetten ausgetragen und hat nach derzeitigem Stand, ähnlich wie schon die Bezirksmeisterschaft Feld, mit einem starken Rückgang der Teilnehmerzahlen zu kämpfen. Ungeachtet dessen freuen sich die Starter des BSLA schon auf das Turnier und die Begegnung mit den Bogenfreunden aus Mehrstetten.

Nach dem Wettkampf nutzten die Mitglieder das trockene und warme Wetter, um sich in gemütlicher Runde mit den Gästen zusammenzusetzen und mit Fleisch vom Grill oder den bereits erwähnten leckeren Kuchen zu stärken. An dieser Stelle nochmals vielen Dank von der Vorstandschaft an alle fleißigen Bäcker und Bäckerinnen für die zahlreichen Kuchenspenden. Die Ergebnisse sowie eine kleine Galerie mit Bildern vom Tage findet ihr an bekannter Stelle.


Bericht zum 06.05.2018

Bezirksmeisterschaft Feldbogen 2018

Die Sieger der BM 2018 Feldbogen in der Klasse Compound Herren (von links nach rechts): Patrick Gennarelli (2.Platz), Sascha Meudt (1. Platz), Jürgen S. (3. Platz) In diesem Jahr wurde erstmals die Bezirksmeisterschaft Feldbogen der Bezirke Neckar und Stuttgart zusammen durchgeführt. Austragungsort war dabei der Parcours des BC Magstadt. Grund für die Zusammenlegung sind die allgemein rückläufigen Starterzahlen bei den Verbandsmeisterschaften. Ein Problem das den BSLA im Bereich Feldbogen glücklicherweise nicht betrifft, denn bei uns verzeichnet die Feldbogengruppe um Sascha Meudt einen kleinen aber stetigen Zuwachs. So wurde denn auch der Wettkampf in der Klasse Compound Herren zu einer Vereinsmeisterschaft des BSLA.

Das Wetter war an diesem Tag, wie schon an den bisherigen Wettkampfterminen in der laufenden Saison, so wie sich das ein Feldbogenschütze wünscht: Sonnenschein mit Temperaturen über 25°C. Zusammen mit ihrem Wissen über den Parcours aus den vergangenen Jahren sahen sich die 4 Bogenschützen und 2 Bogenschützinnen des BSLA daher bestens gerüstet für den Wettkampf. Schnell zeigte sich jedoch, dass die Ausrichter selbst für langjährige Feldbogenschützen noch Überraschungen und Herausforderungen im Parcours präparieren konnten und so ihrem Namen alle Ehre machten. Daher war das Suchen nach bereits bekannten Pflöcken häufig vergebens, was bei so mancher Scheibe zu einem ganz neuen Blickwinkel führte.

Den vereinsinternen Titelkampf bei den Compound Herren entschied Sascha Meudt mit 388 Ringen souverän für sich. Der zweite Platz ging mit nur einem Ring Vorsprung an Patrick Gennarelli gefolgt von Jürgen S. In der Klasse Recurve Herren belegte Nils Köhler bei seinem Debut einen guten sechsten Platz mit 267 Ringen. Bei den Damen belegte Sonja S. in der Compoundbogenklasse den ersten Platz und Maria Sattler in der kombinierten Klasse Recurve Damen und Damen Masters den vierten Platz. Die Ergebnisliste mit allen Ringzahlen findet ihr auf unserer Ergebnisseite zum Nachlesen.

Während nun die Mehrzahl des Laichinger Teams auf die Ergebnisse der anderen Bezirke wartet und damit verbunden die resultierenden Qualifikationszahlen für die Landesmeisterschaften Ende Juni in Mühlen, können sich einige aufgrund ihrer Ergebnisse bereits gezielt auf diesen Wettkampf und eine mögliche Titelverteidigung vorbereiten. Bilder vom Laichinger Team findet ihr in einer kleinen Galerie hier.


Bericht zum 21.04.2018

Wettkampftraining beim BC Keltenschanze

Scheibe im Parcours des BC Keltenschanze Am vergangenen Samstag reiste die Feldbogenabteilung des BSLA zum alljährlichen Frühjahrsturnier des BC Keltenschanze nach Germering bei München. Verletzungsbedingt mußte unser Team dabei kurzfristig auf zwei seiner Mitglieder verzichten. Auch die Anreise gestaltete sich nach einer Vollsperrung auf der A8 weniger entspannt als geplant und geriet zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Da jedoch nicht nur unser Team von der Vollsperrung betroffen war, entschied sich der Ausrichter kurzerhand den Start des Wettkampfes etwas zu verschieben. So schafften es dann doch alle pünktlich zur Ansprache und mit einer halben Stunde Verzögerung ging es anschließend in den Parcours.

Der Parcours war sehr schön in das Vereinsgelände und die umliegende Landschaft integriert. Die Schwierigkeit des Parcours wurde von unseren Schützen übereinstimmend als moderat eingestuft. Das betraf sowohl die gesteckten Entfernungen wie auch die Schußwinkel. Sehr steile Bergauf- bzw. Bergabschüsse wie man sie unter anderem aus Magstadt kennt, waren nicht unter den gestellten Scheiben zu finden. Doch auch ohne diese Extreme bot der Parcours hinreichend Herausforderungen und eine erstklassige Vorbereitung für die diesjährige Landesmeisterschaft Feld in Mühlen. Im Ergebnis erreichten unsere Bogenschützen und -schützinnen einen vierten, einen fünften und einen sechsten Platz, womit mancher mehr und mancher weniger zufrieden war. Abgerundet wurde der "Tag im Feld" von viel Sonnenschein, welcher in Kombination mit dem Parcours für die hektische Anreise entschädigte. Das Team des BSLA bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich bei den Ausrichtern für den gelungenen Wettkampf.

In der kurzen Vorbereitungsphase auf die Landesmeisterschaften ist nach dem Wettkampf vor dem Wettkampf. So fiebert unserer Team bereits dem nächsten Wochenende entgegen, wo man sich zum Arrowhead in Murrhardt trifft.


Bericht zum 15.04.2018

Trainingsrunde bei den Feldbogenfreunden in Magstadt

Nils Köhler und Sascha Meudt bei der Treffersuche per Feldstecher 14 Tage nach dem Auftakt in die Feldbogensaison stand am Sonntag den 15. April 2018 die erste Trainingsrunde in der aktuellen Saison für die Schützen und Schützinnen des BSLA an. Diesmal ging es auf den Parcours unserer Freunden vom BC Magstadt. Dabei konnte die Feldbogengemeinschaft des BSLA mit Nils Köhler einen weiteren Fita-Schützen in ihrer Runde begrüßen.

Das optimale Frühlingswetter an diesem Tag nutzten unsere Schützen vor allem dazu ihre, bisher nur auf dem heimischen Bogengelände ausgeschossenen, Visiertabellen im Parcours zu überprüfen. Leider musste einer der BSLA Schützen wegen eines technischen Defektes das Training schon nach wenigen Scheiben in der ersten Runde abbrechen. Alle anderen absolvierten als Gastschützen in zwei Gruppen jeweils eine Feld- und eine Jagdrunde beim Feldbogenligaturnier des DFBV. Die maximal mögliche bekannte Entfernung beträgt im Regelwerk dieses Verbandes 73,15m. Grund für die krummen Entfernungsangaben ist die Verwendung von Yards als Längeneinheit im übergeordneten internationalen Regelwerk. Die Regeln des DFBV sehen ferner vor, dass in jeder Runde 14 Scheiben beschossen werden. Im Gegensatz zu den von der FITA genutzten Auflagen mit einem goldenen Zentrum, besitzen die Feld- und Jagdauflagen des DFBV zudem ein schwarzes bzw. weißes Zentrum.

Am Ende des Tages zeigten sich unsere Schützen zufrieden über die gewonnen Erkenntnisse und ihre Ergebnisse. So motiviert und mit Aussicht auf bestes Sommerwetter fiebern sie bereits dem ersten Vergleichswettbewerb kommenden Samstag beim BC Keltenschanze entgegen. Wie gewohnt haben wir einige Bilder vom Tage in einer Galerie zusammengetragen


Bericht vom 01.04.2018

Auftakt der Feldbogensaison im Dahner Felsenland

Knapp eine Woche nach dem Frühlingsauftakt auf der Alb ging es am vergangenen Osterwochenende für die stetig wachsende Gemeinschaft unerschrockener Feldbogenschützen des BSLA zum Saisonauftakt in die Südpfalz. Dort lockte die 43. Auflage des beliebten Dahner Bogenturniers im Dahner Felsenland. Das Ziel unserer Feldbogenschützen war dabei weniger ein Platz auf dem Treppchen, als viel mehr eine Bestandsaufnahme von Schießtechnik und Materialabstimmung unter Wettkampfbedingungen.

Der Tradition folgend wurde von den Gastgebern ein roter und ein weißer Parcours mit je 28 Scheiben präpariert. In diesem Jahr wurde der rote Parcours am Samstag in der DFBV Runde von den Recurve- und Langbogenklassen und am Sonntag in der Tierbildrunde von den Compoundbogenklassen absolviert. Genau andersherum war dementsprechend der weiße Kurs an den Wettkampftagen belegt. Beide Parcours wussten nach übereinstimmender Aussage unserer Schützen mit einem hohen Schwierigkeitsgrad aufzuwarten, wobei der rote Parcours den Schützen sowohl schieß technisch als auch konditionell mehr abverlangte, wie der Geo Tracker belegte.

Für die überwiegend selbst eingeteilten Teilnehmergruppen von bis zu 9 Personen begann der Samstag nach der traditionellen Einweisung an der Feuerstelle bei Sonnenschein und Frühnebel. Nach dem sich letzterer aufgelöst hatte, begleitete strahlender Sonnenschein mit Temperaturen um 14°C die Bogenschützen und -schützinnen durch ihrem gut 9-stündigen ereignis- und für manchen auch lehrreichen Wettkampftag. Trotz dieser nicht unerheblichen Wettkampfllänge waren aber aller ob der optimalen Wetterbedingungen guter Laune bis in den späten Abend. Zudem bot der lange Tag die erstklassige Gelegenheit in den Gruppen mit alten Bekannten und neuen Gesichtern Tipps auszutauschen und fachzusimpeln. Geschossen wurde an diesem Tag mit je 4 Pfeilen pro Scheibe. Diese entweder alle von einem Pflock oder als Walk-up Variante mit je 2 Pfeilen pro Pflock. Am zweiten Wettkampftag mussten sich die Bogenschützen und -schützinnen nicht nur auf einen neuen Parcours nebst anderer Auflagen, sondern auch anderes Wetter umstellen. Passend zur Vielfalt der Tierbilder und dem 1. Apriltag gab es von Petrus einen bunten Mix aus Graupelschauer, Nieselregen, Regenschauer und etwas Sonnenschein. Insgesamt fiel die Tierbildrunde, nicht nur wegen des Wetters, mit maximal 84 (mindestens aber 28) Pfeilen zeitlich deutlich kürzer aus.

Auch wenn nach beiden Tagen die Bilanz unserer Schützen zu ihren Ergebnissen gemischt ausfällt und unterschiedlich großer Optimierungsbedarf festgestellt wurde, sind sich doch bei einem alle einig: Auch im nächsten Jahr zu Ostern wollen sie wieder in Dahn dabei sein. Alle die dieses Jahr zu Ostern Eier zu Hause gesucht haben, können sich anhand der zahlreichen Bilder in unseren Galerien vom Karfreitag, -samstag und Ostersonntag einen Eindruck vom Turnier und dem Dahner Felsenland verschaffen. Vielleicht reizt es ja den ein oder anderen im nächsten Jahr mit nach Dahn zu kommen.

Sascha Meudt nach dem Schuss an Scheibe weiß 7
Sascha Meudt, Maria Sattler und Patrick Gennarelli am Verpflegungsstand
Die Recurvegruppe beim Bergaufschuss

Bericht vom 25.02.2018

Recurveligateam mit 4. Platz im Relegationsturnier

Am Sonntag den 25.21.2018 fand das Relegationsschießen zur Landesliga Süd in Altheim-Waldhausen bei Biberach statt. Leider konnte unser Ligateam dabei nicht an die Topform aus den beiden Wettkämpfen in der Bezirksoberliga anknüpfen. Ausschlaggebend dafür waren Nervösität und Anspannung im Team, die zu einer mentalen Leistungsblockade führten. Diese Anspannung zeigte sich besonders deutlich im ersten Match, dass man aufgrund einiger Patzer gegen die Mannschaft aus Hausen im Killertal verlor. Gleichzeitig war dieses Match auch das einzige, in dem Hausen seine wahres Leistungsvermögen unter Beweis stellte. Ein Umstand der unser Ligateam aufgrund der daraus resultierenden Wettbewerbsverzerrung zusätzlich frustrierte.

Im zweiten Match gegen die späteren Turniersieger fand das Team langsam wieder zu seiner gewohnten Form zurück und kämpfte um jeden Satzpunkt. Am Ende musste sich das Team jedoch mit 4:6 geschlagen geben. Vor der Halbzeitpause wurde gegen Laupheim dann ein eindeutiger Sieg mit 6:0 Satzpunkten errungen, was sowohl die Stimmung als auch die Motivation in der Pause deutlich steigerte. Danach traf man auf den späteren Zweitplatzierten des Turniers, die Mannschaft des SV Villingendorf. Diese zeichnete sich durch leistungstarke, konstante Ringzahlen aus. Auch wenn unser Ligateam hier zeigen konnte, dass Sätze mit 58 Ringen möglich sind, musste es sich doch mit 2:6 geschlagen geben. Der letzte Gegner im Turnier waren die altbekannten Mitstreiter aus der Bezirksoberliga, die Mannschaft PSV Reutlingen 3. Mit einem klaren 6:0 Erfolg verwies das Team des BSLA dabei die Reutlinger in der Gesamtwertung, wie schon in der Bezirksoberliga, auf den Platz hinter sich.

Auch wenn es insgesamt nicht zum erhofften Wunschziel gereich hat, sondern nur zu Platz 4, so sind sich doch alle im Team einig gewesen, dass es eine wertvolle Erfahrung war seine Leistung in einer unbekannten Umgebung mit bisher nicht bekannten Mannschaften zu messen. Auch ist man sich einig, sich im nächsten Jahr wieder um die Qualifikation zur Relegation zu bemühen und es erneut mit dem Aufstieg zu versuchen.

Das Team bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich bei allen Unterstützern, welche das Team während der Saison vor Ort und in Gedanken begleitet haben. Ein besonderer Dank geht an den Teamführer, welcher die ungeliebte Aufgabe der Mannschaftsaufstellung für die einzelnen Matches übernommmen hat, so dass sich jeder Schütze auf das Schießen konzentrieren konnte. Die Ergebnisse vom Turnier findet ihr hier. Wie immer gibt es zudem einige Bilder vom Tage zusammengestellt in einer Galerie.


Bericht vom 10. und 11.02.2018

BSLA mit dreifachem Erfolg in den Einzelwertungen des 1. Messecup Ulm

Am vergangenen Wochenende wurde auf der Fischerei- und Jagdmesse in Ulm der 1. Messecup ausgetragen. Ausrichter der Veranstaltung waren die Bogenfreunde vom BSV Ulm. Der Wettkampf bot allen Besuchern der Messe die Gelegenheit die Faszination des Bogenschießen hautnah und aus verschiedenen Perspektiven zu erleben. Dabei war jeweils für Lang- und Blankbogen, Olympic-Recurve und Compound ein Wettkampftag reserviert.

Der BSLA war mit insgesamt 7 Startern, 3 Revcurve- und 4 Compoundschützen, vertreten gewesen. Von diesen konnten sich Nils Köhler bei den Rurve Herren, Lucia Kupczyk bei den Compound Master Damen und Maria Sattler bei den Recurve Damen durchsetzen und holten so 3 Siege für den BSLA. Besonders zufrieden waren dabei Nils Köhler und Maria Sattler die mit 537 bzw. 546 Ringen jeweis neue persönlichen Bestleistungen erzielten. Darüber hinaus belegte die Compound Mixed Mannschaft des BLSA den 3. Platz in der Mannschaftswertung. Der Verein gratuliert allen recht herzlich zu ihren Erfolgen und bedankt sich bei ihnen für die Spenden der Preisegelder.

Bilder von der Veranstaltung und unserem Siegerteam haben wir in einer kleinen Galerie zusammengetragen. Zudem könnt ihr hier die Ergebnisse vom Tage abrufen.


Bericht vom 28.01.2018

Recurve Team des BSLA gewinnt Bezirksoberliga Neckar Bogen 2018

Es ist vollbracht! Nach dem fulminanten Auftakt am 1. Wettkampftag im Dezember überzeugt die Bezirksoberliga Mannschaft des BSLA heuer mit 5 Siegen in 7 Matches und sichert sich so den Gesamtsieg in der Bezirksoberliga Neckar Bogen 2018.

Trotz einer teilweisen Doppelwettkampfbelastung von Mitgliedern unserer Mannschaft an diesem Wochenende, konnte diese über weite Strecken an ihre Hochform aus der Hinrunde anknüpfen. Einzig das Match gegen die Zweitplatzierten Reutlingen 3, die im Hinblick auf die Situation der Mannschaft in den Landesliga Süd strategisch vorgesorgt hatten und mit einer kompletten Neubesetzung aufwarteten, ging klar in 3 Sätzen verloren. Im ersten Match nach der Pause gegen Weilheim-Teck 2 forderten dann Kondition und Nerven vorübergehend ihren Tribut. Doch die Mannschaft erholte sich rasch wieder und entschied die beiden ausstehenden Matches wieder mit je 6:0 Punkten für sich.

Die Mannschaft von Rudolf Brumm, Moritz D., Nils Köhler, Yannik Ostertag und Maria Sattler hat mit ihrem Gesamtsieg die Voraussetzungen geschaffen, um sich beim Relegationsturnier am 25. Februar in Altheim-Waldhausen für die Landesliga Süd in der kommenden Saison zu qualifizieren. Der Vorstand wünscht der Mannschaft hierfür "Alle ins Gold".

Die Ergebnisse findet ihr wie gewohnt in unserer Tabelle.

Blick auf die Scheiben
Die Gewinnermannschaft des BSLA
Die Mannschaft des BSLA während des Wettkampfes

Bericht vom 28.01.2018

5 Pokale für den BSLA bei traditionsreichen Tälesturnier

An diesem Wochenende fand die 32. Ausgabe des Tälesturnier bei unseren Bogensportfreunden vom BSC Deggingen statt. Trotz des vollgepackten Wettkampfkalenders konnte das Turnier in diesem Jahr mit einem leistungsstarken Starterfeld aufwarten, wie die Ergebnisse zeigen. Der BSLA war hierbei mit ingesamt 9 Schützen und Schützinnen im Starterfeld vertreten.

Von unseren Teilnehmern gewannen in der Einzelwertung Nils Köhler mit einem 3. Platz bei den Recurve Herren, Maria Sattler mit einem 3. Platz bei den Recurve Damen und Lucia Kupczyk mit einem 2. Platz bei den Compound Damen Master jeweils einen Pokal. Denkbar kanpp hingegen verpasste Patrick Gennarelli leider erneut einen Podestplatz. Trotz einer Verbesserung seiner nur eine Woche alten persönlichen Bestleistung auf 565 Ringe, fehlten ihm am Ende 2 Ringe zu Platz 3. In der Mannschaftswertung erreichte das BSLA Compound Team aber nicht zuletzt dank seiner Leistung 1653 Ringe, was Platz 2 bedeutete und damit 1 Rang besser als im vergangenen Jahr. Abgerundet wurde der Erfolg durch einen guten 3. Platz des BLSA Recurve Teams, welches 1567 Ringe erreichte und sich somit nur 4 Ringe hinter dem Zweitplatzierten vom SGi Ditzingen einordnete.


Bericht zum 21.01.2018

BSLA mit 1. und 3. Platz bei den Landesmeisterschaften Bogen Halle 2018

Während heftiger Schneeefall auf der Alb an diesem Wochenende auf die Skipiste lockte, hieß es für unsere 3 Compoundschützen Lucia Kupczyk, Sascha Meudt und Patrick Gennarelli auf nach Ditzingen, wo wie im vergangenen Jahr die Landesmeisterschaften Bogen Halle ausgetragen wurden. Ihnen vorausgefahren war am Freitag bereits Matthias Meudt, der als leitender Kampfrichter fungierte und den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung überwachte. Letztere wußte mit einer schönen Halle und guter Organisation zu überzeugen, wie unsere Teilnehmer berichteten.

Sportlich konnte der Wettkampf mit einem Nervenkrimi bei den Herren Compound aufwarten. Die Ringzahlen und damit die Platzierungen in dieser Klasse lagen so eng beisammen wie schon lange nicht. Nur 9 Ringe trennten den Erstplatzierten von Platz 15. Die Entscheidung über die Podestplätze fiel dann auch erst mit dem letzten Schuß. Dabei konnte sich Sascha Meudt mit 2 Ringen Vorsprung den Landestitel sichern. Aktuell hat er damit alle Landestitel in der Klasse Compound Herren inne.

Doch auch unser zweiter Starter in dieser Klasse, Patrick Gennarelli, wußte bei seinem Debut zu überzeugen. Mit einer persönlichen Bestleistung von 564 Ringen belegte er, ringgleich mit den Plätzen 11 - 13, den 14. Platz an diesem Tag. Erfolgreich war dieser Tag auch für unsere dritte Starterin Lucia Kupczyk, die sich bei den Compound Damen Master den 3. Platz sichern konnte. Der Vorstand des BSLA gratuliert an dieser Stelle unseren 3 Teilnehmern zu ihren Leistungen und den gewonnen Titeln. Ebenso bedankt er sich bei Matthias für sein ehrenamtliches Engagement an diesem Wochenende.

Die vollständige Ergebnisliste findet ihr wie gewohnt auf unserer Ergebnisseite.


Nachtrag zum 06.01.2018

Sportlerehrung beim Neujahrsempfang der Stadt Laichingen

Gruppenfoto der geehrten Sportler Laichinger Vereine Bei der Sportlerehrung der Stadt Laichingen 2018, die traditionsgemäß zu Dreikönig stattfand, wurden an diesem Tag 5 Sportler des BSLA für herausragende sportliche Leistungen im vergangenen Sportjahr vom Laichinger Bürgermeister geehrt. Besonders hervorgehoben wurde dabei die Leistung unserer Parasportler, welche in diesem Jahr gleich zu dritt geehrt wurden. Es bleibt zu hoffen, dass auch die aktuelle Saison so erfolgreich für unsere Sportler verläuft und somit auch im kommenden wieder zur Ehrung der Laichinger Sportler durch die Stadt eingeladen werden. Unser besonderer Glückwunsch geht an dieser Stelle nochmals an Selina, Jessica, Lucia, Sonja und Sascha, die mit ihren Leistungen auch den Verein als Ganzes an diesem Tag ins Rampenlicht der Stadt Laichingen stellen konnten.


Bericht zum 13.01.2018

Landesmeisterschaften Bogen Halle 2018 des WBRS

Am vergangenen Samstag den 13.01.2016 war es wieder soweit, der BSLA lud als Gastgeber die Bogenschützen und Bogenschützinnen des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (WBRS) zur Landesmeisterschaft Bogen Halle 2018 ein. In dem durch Krankenstand stark dezimierten Starterfeld konnte, neben etlichen bekannten Gesichtern, mit Selina Hahn ein leistungsstarker Nachwuchs begrüßt werden. Der BS Laichinger Alb ist dabei besonders stolz dieses junge Talent als Mitglied gewonnen zu haben. Bei ihrem Debüt am Samstag erzielte die ambitionierte junge und stets lächelnde Schützin 553 Ringe in der Junioren Compound Damenklasse. Ein sehr gutes Ergebnis, mit welchem Sie verdient den Titel gewann. Übringens nach dem Sieg bei den Meisterschaften im Freien in der letzten Saison der zweite auf Landesebene. Doch auch andere Teilnehmer erzielten an diesem Tag sehr gute Ringzahlen und bewiesen so, dass die Leistungen im Behindertensport denen im nicht-behinderten Bereich durchaus ebenbürtig sind. Hierzu gehören unter anderem Uwe Herter vom VfL Sindelfingen mit 575 Ringen und Lucia Kupczyk vom BSLA mit 558 Ringen.

Neben sportlichen konnte das Turnier auch mit emotionalen Höhepunkte naufwarten. Vor allem Rosalie Krämer, eine junge Dame mit Downsydrom, wußte Ihre Umgebung, wie schon im Vorjahr, mit viel Enthusiasmus und jeder Menge guter Laune zu begeistern. Sie zeigte einmal mehr welchen Beitrag Sport zur Integration leisten kann und worauf es an diesem Tag wirklich ankam: Spaß zu haben.

Für alle die nicht die Gelegenheit hatten live dabei zu sein haben wir einige Eindrücke vom Tage in unserer Galerie eingefangen und für euch bereitgestellt. Die vollständige Ergebnisliste findet ihr wie gewohnt auf unserer Ergebnisseite.

Jessica Schiffbauer, Selina Hahn und Lucia Kupczyk
Die beiden Teams vom VfL Sindelfingen und BS Laichinger Alb
Die Teilnehmer der LM Halle 2018 des WBRSV Verbandes in gemeinsamer Runde

Bericht zum 06.01.2018

Trainerzugewinn beim BSLA

Absolventen der Mentaltrainerprüfung Januar 2018 Der BS Laichinger Alb kann sich mit Beginn des neuen Jahres über Trainerzuwachs freuen. Mit Maria Sattler verfügt der Verein nun über eine engagierte Mentaltrainerin, welche das Trainingsangbot für die Bogenschützen und -schützinnen um Aspekte der professionellen mentalen Wettkampfvor- und -nachbereitung erweitert.

Die Ausbildung zur Mentaltrainerin C hat Maria bei der Deutschen Mentaltrainer Akademie absolviert. Der Grundstein wurde dabei mit dem Kurs Mental Basics im vergangenen Jahr gelegt. In den Folgekursen fand dann eine Vertiefung zu den Themenkomplexen Motivation, Konzentration, Mentale Stärke sowie Mentale Wettkampfvorbereitung statt. Die abschließende Prüfung erfolgte heuer in Leipzig. Neben einem umfangreichen schriftlichen Test mußten die Absolventen dabei ihr Wissen sowie ihre didaktischen Fähigkeiten im Rahmen einer praktischen Übungseinheit unter Beweis stellen.

Eines kann dabei mit Sicherheit gesagt werden, mit ominösen spirituellen Methoden hat die strukturierte und psychologisch fundierte Ausbildung bei der Deutschen Mentaltrainer Akademie ganz klar nichts zu tun. Das belegt auch das Teilnehmerfeld, in dem sich neben Sporttrainern auch Ausbilder für Sicherheitskräfte und Notfallrettungskräfte befanden. Als Fazit lässt sich sagen, dass professionelles Mentaltraining für Sportler nicht minder anstrengend wie physisches Training ist und dessen Nutzen im Breitensport immer noch stark unterschätzt wird. Ähnlich wie beim physischen Training ist es jedoch auch hier wichtig, dass die einzelnen Übungen Spaß machen.

Der Vorstand des BSLA gratuliert Maria zur bestandenen Prüfung und hofft auf eine gute Annahme der neuen Trainingsmöglichkeiten durch seine Mitglieder.


Bericht zum 17.12.2017

Auftakt nach Maß für den BSLA in der Bezirksoberliga Neckar

Gruppenfoto des Bezirksoberligateams des BSLA Zum sportlichen Jahresabschluss ging es auch dieses Jahr wieder nach Nürtingen, wo in der Schreibere Halle die Hinrunde der Bezirksligen Halle des Bezirks Neckar ausgetragen wurde. Deutlich gut gelaunt und ausgeschlafen ging dabei das Bezirksoberligateam des BSLA an den Start. In welcher mentalen Bestform das Team heuer war, stellten Sie gleich im ersten Match gegen das Team BS Nürtingen 3 unter Beweis. So konnten Sie nach Abgabe des ersten Satzes nicht nur von Satz zu Satz ihre Leistung steigern, sondern behielten auch nach einem technischen Defekt im vierten Satz die Nerven und sicherten sich im fünften und entscheidenden Satz das Match. So beflügelt gewann das Team auch die beiden Folgematches gegen die Teams Weilheim und Reutlingen 4 souverän mit 6:0 Satzpunkten.

Das vierte Match gegen Nürtigen 4 eröffnete das Team des BSLA mit fulminanten 59 (von 60 möglichen) Ringen. Infolgedessen wurde die Selbstsicherheit etwas zu groß und die Nürtinger konnten das Blatt zu ihren Gunsten wenden. Doch so wie das Glück mit den Tüchtigen ist, ist der Erfolg mit denen, die die Nerven behalten. Am Ende sicherte sich das Team erneut den letzten Satz und damit ein 1:1 Unentschieden. Übrigens das einzige nicht gewonnene Match an diesem Tag.

Nach der Pause mit einer ordentlichen Stärkung konnte das BSLA-Team die alte Topform wieder abrufen. Mit 6:0 Satzpunkten ließ man den Team vom BSV Steinlachtal keine Chance. Eine erneute mentale Bewährungsprobe hingegen bot das zu diesem Zeitpunkt zweitplatzierte Team Reutlingen 3 im vorletzten Match. Mit ab dem zweiten Satz konstant Schießergebnissen von 50+X Ringen erkämpften sich die Reutlinger einen 4:4 Zwischenstand, bei häufig nur einem Ring Differenz. Damit waren von unserem Team höchste Konzentration und Nervenstärke gefragt. Erneut zeigten sie dabei, dass dies ihr Tag war und es gelang ihnen mit einem 54:53 den entscheidenden fünften Satz zum 6:4 Sieg zu erringen. Zu diesem Zeitpunkt war unserem Team die Tabellenspitze und damit der Sondergewinn des Tages, ein Fäßlein Bier, nicht mehr zu nehmen. Ungeachtet dessen gaben sie sich auch im letzen Match keine Blöße und sicherten sich mit einem erneuten 6:0 Sieg eine komfortable Aussgangssituation für die Rückrunde im Januar.

Bilder von der Veranstaltung und unserem Siegerteam haben wir in einer kleinen Galerie zusammengetragen. Zudem könnt ihr die Ergebnisse vom Tage von unserer Tabelle abrufen.


Bericht zum 12.11.2017

Kreismeisterschaft Halle 2018

Gruppenfoto des BSLA-Teams zur Kreismeisterschaft Halle 2018 Entsprechend dem zweijährigen Turnus wurde die Kreismeisterschaft Halle in diesem Jahr wieder von unseren Bogensportfreunden in Mehrstetten ausgetragen. Wie gewohnt zeigten sie sich dabei von ihrer herzlichen und gastfreundlichen Seite. Die gemütliche Atmosphäre wußte spätens zum Wettkampfbeginn jeder Bogenschütze und jede Bogenschützin zu schätzen, denn dann setzte draußen der Winter mit einem Schneeschauer ein. Ein Wermutstropfen für die Ausrichter war das in diesem Jahr stark geschrumpfte Startfeld, welches heuer für gerade mal einen Durchgang am Nachmittag reichte. In diesem war der BSLA mit insgesamt einem Dutzend Schützen und Schützinnen vertreten. Hoffnung auf Besserung bei den Teilnehmerzahlen zeichnet sich in Form der Besucher aus Gerkingen ab, die sich über den Ablauf einer Kreismeisterschaft beim leitenden Schiedsrichter Matthias M. informierten.

Während bei einem Teil der Schützen die Verschiebung der Wettkampfzeit auf den Nachmittag zu zusätzlicher Nervosität und Anspannung führte, war der andere Teil umso mehr ausgeschlafen und konnte Bestleistung abrufen. Wie im Flug verging dann die erste Hälfte des Wettkampfs, wobei mit wenigen Ausnahmen das Dutzend des BSLA mit seinen Ringzahlen zur Halbzeit zufrieden war. Dies hatte jedoch zur Folge, dass beim ein oder anderen nach der Pause "der Kopf mitschoss", wodurch die Ergebnisse der zweiten Hälfte nicht immer an die der ersten anknüpfen konnten. Am Ende dominierte der BSLA jedoch in den meisten Kategorien das Vorderfeld. Besonders spannend war dabei der Wettkampf bei den Herren Compound, wo sich Sascha M. den ersten Platz sicherte, gefolgt von Patrick G. mit 10 Ringen Abstand und Jonas D. auf den dritten Platz. Alle Ergebnisse findet ihr wie gewohnt auf unserer Ergebnisseite. Zudem haben wir für euch einige Impressionen in unserer Galerie zusammengetragen.


Bericht zum 22.10.2017

Vereinsmeisterschaft Halle 2018

Am Sonntag den 22.10.2017 wurden die Vereinsmeisterschaften Bogen Halle des BSLA ausgetragen. Ein kleines Novum war dabei, dass die Meisterschaft, nach einer kurzfristigen Entscheidung des Vorstandes, in der Sporthalle Machtolsheim stattfand. Anders als gewohnt bildete sie somit nicht den Abschluss der Saison auf dem Bogengelände. Eine Entscheidung die angesichts der Temperatur- und Windverhältnisse nicht nur vom Schiedsrichter Matthias M. begrüßt wurde. Letzterer berichtete in einer kurzen Informationsrunde vorab über wesentliche Änderungen in der Sportordnung und bei den Wettkampfterminen. Für alle Interessierten bot er eine ausführlichere Vorstellung der neuen Ausgabe der Sportordnung zu einem späteren Termin an.

Im anschließenden Wettkampf zeigte sich anhand der Ergebnisse der recht unterschiedliche Stand des Trainings bzw. der Vorbereitungen auf die Hallensaison der einzelnen Mitglieder. Am Ende der beiden Durchgänge konnten vor allem die beiden Erstplazierten Nils K. und Sascha M. mit ihrer Leistung von je 539 bzw. 573 Ringen überzeugen. Allen anderen bieten die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften als Leistungskontrolle zum Auftakt der Saison wie immer viel "Luft nach oben". Das anschließende Stechen um den BSLA Schützenkönig Halle konnte Lucia K. vor Moritz D. und Sonja S. für sich entscheiden. Für ein besonderes Highlight im Stechen sorgte ein seltener "Robin". Nach dem Abbau der Scheiben ging es zum gemütlichen Teil der Vereinsmeisterschaften über. Hier konnten sich alle mit dem nun traditionellen Chili con Carne des 1. Vorstandes stärken. Einige Erinnerungen vom Tage haben wir für euch in einer Galerie gesammelt.

Die Teilnehmer der VM Halle 2018 an der Schießlinie
Das Trefferbild vom Stechen zum Schüzuenkönig BSLA Halle 2018
Die Teilnehmer der VM Halle 2018 in gemütlicher Runde